Update eines Stand Alone Exchange Server 2016

(Dieser Beitrag wurda am 19. Mai 2021 aktualisiert.)

Update eines Exchange Servers

Zunächst prüt man die aktuell installierte Version mit:

Get-ExchangeServer | ft Name,AdminDisplayVersion

Anhand der Build Nr. findet man unter https://docs.microsoft.com/de-de/exchange/new-features/build-numbers-and-release-dates?view=exchserver-2019 die Version des aktuell installierten Service Packs heraus.

Das Update wird adäquat vorbereitet wie die Installation… (ISO eingehängt auf F:)
Vorab, das Update nahm in Summe etwa 1h in Anspruch, ohne eventuelles Troubleshooting!

  1. Virenscanner aus!!!
  2. CMD (nicht die PowerShell!) als Administrator öffnen und in das Installationsverzeichnis wechseln (bei mir F:)
    F:
  3. In größeren AD Bereitstellungen empfehle ich immer 1 Tag VOR dem Update, das Schema, das AD und auch die Domain(s) für das Update vorzubereiten. So kann über Nacht alles repliziert werden und das Update läuft auch in großen Umgebungen gut durch.

  4. Vorbereiten des Schemas (Schema-Erweiterung) mit:
    F:\Setup.exe /IAcceptExchangeServerLicenseTerms /PrepareSchema
  5. Vorbereiten des AD mit:
    F:\Setup.exe /IAcceptExchangeServerLicenseTerms /PrepareAD  /OrganizationName:"Name der Organisation"

    Den Namen der Organisation findet man übrigens via Exchange Management Shell und

    get-organizationconfig | select name

    heraus.

  6. Vorbereiten einer Single Domain mit:
    setup.exe /IAcceptExchangeServerLicenseTerms /PrepareDomain

    oder einer Multi-Domain Struktur mit:

    Setup.exe /PrepareAllDomains /IAcceptExchangeServerLicenseTerms


    oder einer einzelnen Domain, innerhalb einer Multidomain Struktur mit:

    Setup.exe /PrepareDomain:newyork.contoso.com /IAcceptExchangeServerLicenseTerms
  7. Update via CMD (nicht Powershell!)
    Setup.exe /IAcceptExchangeServerLicenseTerms /Mode:Upgrade

  8. Installation UM Language Pack nicht vergessen, falls Skype for Business und Mailbox Feature genutzt wird!
  9. Prüfungen nach dem Update mit der Exchange Management Shell:

    Dienste checken:

    Test-ServiceHealth

    Serverkomponenten checken:

    Get-ExchangeServer | Get-ServerComponentState

    Datenbanken checken:

    get-MailboxDatabaseCopyStatus

    URL’s extern und intern checken (Hier gab es bei vergangenen Updates teilweise Probleme, dass diese leer waren!):

    Get-ExchangeServer | Get-WebServicesVirtualDirectory | fl name, *url*
    Get-ExchangeServer | Get-ActiveSyncVirtualDirectory | fl name, *url*
    Get-ExchangeServer | Get-ECPVirtualDirectory | fl name, *url*
    Get-ExchangeServer | Get-OWAVirtualDirectory | fl name, *url*
    Get-ClientAccessService | fl *InternalUri*
    
  10. Prüfung Mailflow mit OWA Mailbox via Browser https://localhost/owa und Versand einer Email an einen ECHO Mailer bspw. echo@univie.ac.at oder aber an eine andere externe E-Mail Adresse…