HPE Procurve Switch – Basic Config Commands

Hier ein kleines Cheat Sheet für die Basis Konfigurationen eines (alten) HP ProCurve Switch, denn noch ist nicht gleich alles Aruba! 🙂

Ich empfehle zuerst eine Verbindung via Konsolenkabel und natürlich sollten eventuelle Zugriffsrechte bekannt sein.
Ist der Switch zurückgesetzt, kann man die Verbindung via Console ohne Zugangsdaten herstellen.

Switch Reset

Ein managed HP Procurve Switch hat am Frontpanel zwei kleine Mikroschalter. Einer beschriftet mit „Reset“ der andere mit „Clear“.
Mehr zum Thema „Front Panel Security“ findest Du hier.
Reset -> Zurücksetzen des Switches UND der gesamten Konfiguration
Clear -> Zurücksetzen der Zugangsdaten, OHNE Löschung der Konfiguration

Informationen sammeln

Switch Typ, Seriennummer und Module (speziell bei der alten 48er und der 54er Reihe hilfreich) anzeigen

sh modules

Firmware anzeigen

sh version

vollständige Konfiguration anzeigen

sh running-config

IP Einstellungen des Switches anzeigen

sh ip


Liste der VLANs anzeigen

sh vlans

Liste der Interfaces/Ports anzeigen

show interfaces brief

Liste der Portbeschreibungen (Namen) anzeigen

sh name

Aktuelle Counter der Ports anzeigen

show interfaces display

Liste der Trunks (aka „Port Channel“, „Link Aggregation Group“, etc.) anzeigen

sh trunks

LACP Status der Trunk Groups anzeigen

sh lacp

Konfiguration eines einzelnen Ports (hier bspw. Trk1 oder Port 10) anzeigen. Achtung, funktioniert bei wirklich uralten Switches nicht, dann sh run und scrollen…

sh running-config interface Trk1
sh running-config interface 10

Konfiguration

In den Konfigurationsmodus wechseln

configure terminal

SSH Zugriff aktivieren

crypto key generate ssh ip ssh

Telnet deaktivieren (empfohlen!)

no telnet-server

Default Gateway definieren

ip default-gateway <IP Adresse des Gateway>

Zeitsynchronsiation via ntp (Zeitzone 60 = Germany) aktivieren

time timezone 60  time daylight-time-rule western-europe timesync sntp sntp unicast sntp server priority 1

Einstellungen Timesync prüfen

show sntp

Timesync Status prüfen

show sntp statistics

Ein VLAN erstellen (bspw. VLAN 99 mit Namen „DMZ“)

vlan 99 name DMZ

Konfigurieren des Port 19 als „Untagged Port“ (aka „Access-Port“) Port im VLAN 99

vlan 99 untagged 19

Port 2 als statischen Trunk Port (aka „Hybrid Port“) konfigurieren

trunk 2 trk1

VLANs über Trunks taggen (VLAN Trunking bspw. für VLAN 10 und 30 auf trk1)

vlan 10,30 tagged trk1

Dynamischen LACP Trunk (aka „Link Aggregate“, „Link Aggregation Group“ oder „Port Channel“ gemäß 802.3ad), bspw. mit Port 1 und 2 als Member erstellen

trunk 1-2 trk1 lacp

Primary VLAN ID (PVID) 99 für einen Trunk definieren (bspw. trk1)

vlan 99 untagged trk1

Management Zugriff für den Switch für bspw. VLAN 10 konfigurieren

vlan 10 name "Switch-MGMT" ip address 10.10.10.10 255.255.255.0 exit

Eventuell noch einen Management Port aktivieren

vlan 10 untagged <Port Nummer, auf welchen für das Management zugegriffen werden soll>

Hilfe, ich brauch doch ne kleine GUI!

menu
Beitrag Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Seite ist durch reCAPTCHA und Google geschütztDatenschutz-Bestimmungen UndNutzungsbedingungen anwenden.